Home
 Home
  Unsere Leistungen
  Regionen in GB
  London
  Cottages ansehen
  Exklusive Refugien
  Hotels buchen
  Bootsferien
  Rundreisen
      Devon-Cornwall
      Highlands
      Scottish Castles
        > Scot-Castles
 Reiseverlauf Scottish Castles

Route, Reiseplanung und Höhepunkte:

Stadtrundfahrt
Die Tour beginnt an der Waverley Brücke (gegenüber dem Hauptbahnhof Waverley Station), Abfahrt alle 10 Minuten ab 9.05 bis 17.15 Uhr (im Sommer 19.45 Uhr). Die Tour dauert ungefähr eine Stunde, aber das Ticket ist 24 Stunden gültig. Sie können die Fahrt beliebig unterbrechen (hop on/hop off), um sich die Sehenswürdigkeiten Edinburghs anzusehen, um dann mit einem späteren Bus die Fahrt fortzusetzen. Den Tourkommentar gibt es auch in deutscher Sprache.

Ghost and Ghouls Walking Tour
Diese wunderbar dramatische Tour kombiniert die besten Erzählungen, die düsteren Untergrundgewölbe der Stadt und die gruseligste Geschichte, die man in ganz Schottland finden kann. Verbringen Sie einen Abend in der Gesellschaft von Edinburghs grässlicher Geschichte und unterhaltenden Gastgebern!

The Scottish Whisky Experience
Hier wird das Geheimnis des Whiskybrennens enthüllt! Sie treffen den hier ansässigen Geist und fahren in einem Fass durch die Geschichte des Whiskys. Sie erhalten einen Schluck Whisky zum Probieren und einen Gutschein für den Laden. Es gibt eine Whisky-Bar mit über 200 verschiedenen Whiskysorten und ein Bistro, das traditionelle Küche anbietet.

Edinburgh Castle
Hier sehen Sie die schottischen Kronjuwelen und den "Stone of Destiny", den Krönungsstein vieler schottischer Könige, den die Engländer aus Scone Palace entführt und nach Jahrhunderten den Schotten wieder zurückgegeben haben. Sie können sich auch die Privatgemächer von Maria Stuart ansehen und die St. Margaret´s Chapel, den ältesten Teil der Stadt überhaupt aus dem 11. Jahrhundert.


Reiseverlauf:
Ihre durchschnittliche Reisegeschwindigkeit beträgt auf schottischen Landstraßen nicht mehr als 50 km/ h. Bitte berücksichtigen Sie das bei der Planung Ihrer Tagesetappen.


Tag 1 - Ankunft

Heute kommen Sie am Flughafen von Edinburgh an. Sie holen sich Ihren Mietwagen ab und fahren in Ihr Hotel in der Umgebung von Edinburgh. Genießen Sie einfach Ihr großartiges Hotel oder fahren Sie schon mal auf eine Schnuppertour nach Edinburgh hinein, wenn Sie dafür genügend Zeit haben.


Airth Castle bei Edinburgh



Tag 2 - Edinburgh

Der heutige Tag ist Edinburgh und seiner Umgebung gewidmet. Obwohl man überall Spuren seiner Geschichte begegnet, ist Edinburgh eine moderne aufstrebende Stadt, elegant und aufregend als Festivalstadt, sicher eine der schönsten Städte Europas. Die Burg beherrscht das Stadtbild, ist voller Geschichte und ein guter Einstieg in die Geschichte Schottlands. Neben der Burg gibt es die Altstadt (Old Town) und die Neustadt (New Town) mit ihrer völlig unterschiedlichen Architektur, ausgezeichnete Museen und Kunstgalerien, die Royal Yacht Britannia, Holyrood House Palace und vieles mehr.

Wenn Sie dem städtischen Treiben entkommen wollen, erforschen Sie die schöne Umgebung Edinburghs, spielen Sie Golf, besichtigen Sie Rosslyn Chapel, Linlithgow Palace (Geburtsort Maria Stuarts) oder gehen Sie spazieren an einem de schönen Strände an der Küste.


Tag 3 - Edinburgh - Highlands

Nach Ihrem reichhaltigen schottischen Frühstück verlassen Sie in Edinburgh in Richtung Norden über die Forth Road Bridge. Riskieren Sie bei der Überfahrt einen Blick auf die parallel verlaufende Forth Railway Bridge, über die seit 1890 der Zugverkehr von Edinburgh in Richtung Highlands rollt und die bei ihrer Fertigstellung nach ihrer siebenjährigen Bauzeit die Brücke mit der längsten Spannweite der Welt war.

Wenn Sie nach Perth kommen, besuchen Sie Scone Palace, den Sitz der Earls von Mansfield und früherer Aufbewahrungsort des berühmten Coronation Stone, auf dem einige schottische Könige gekrönt wurden. Der Schottenkönig Kenneth MacAlpine brachte ihn im neunten Jahrhundert nach Scone, von wo ihn die Engländer 1296 als Kriegsbeute nach London entführten. Erst sieben Jahrhunderte später wurde der "Stone of Destiny" feierlich wieder von London nach Schottland zurückgebracht.

Sie fahren weiter die A 9 über den landschaftlich beeindruckenden Drummochter Pass in Richtung Inverness und biegen dann hinter Pitlochry ab in Richtung Speyside. Diese Gegend ist berühmt für seine vielen Whiskybrennereien und seine Burgen und Schlösser.

Heute übernachten Sie im Pittodrie House Hotel.


Pittodrie House Hotel, Aberdeenshire




Tag 4 - Inverness

Nach Ihrer Übernachtung in Speyside fahren Sie weiter in Richtung Inverness und folgen dabei dem Whisky Trail. Für eine Besichtigung haben Sie die Qual der Wahl unter vielen berühmten Brennereien in dieser Gegend. Sie können Glenfiddich, McCallums, Grants, Cardhu und viele andere besichtigen. In jeder Destille erwartet Sie eine audio - visuelle Show, eine geführte Tour, damit Sie die Entstehung des Whiskys kennenlernen, und am Ende das Probieren des Whiskys.

Das Angebot, was Sie unternehmen und besichtigen können, ist in Speyside groß: Es gibt die Burgen wie Brodie, Cawdor (Schauplatz von Shakespeares MacBeth) und Ballindalloch. Besuchen Sie auf jeden Fall Culloden Moor in der Nähe von Inverness, das Schlachtfeld, auf dem 1746 die Schotten von den Engländern in einer letzten Schlacht vernichtend geschlagen wurden. Im Besucherzentrum werden Sie über den Jahrhunderte währende Kampf der Schotten gegen die Engländer informiert. In Vollmondnächten - so geht die Sage - kann man noch heute den Klang der Dudelsäcke über dem Schlachtfeld hören. An den Gedenksteinen für die Kämpfer der einzelnen Clans findet man auch heute noch Blumen, die von den jeweiligen Nachkommen niedergelegt werden.


Nach ihrem Sieg lösten die Engländer das schottische Clansystem auf, verboten das Tragen der Kilt und den Gebrauch der schottischen Sprache. Erst unter Königin Victoria, die ein großer Highland-Fan war, wurden diese Verbote gelockert bzw. aufgehoben.

Erkunden Sie Inverness, die Hauptstadt der Highlands, auf einem Spaziergang. Wenn Sie sich für Kilts interessieren, empfehlen wir einen Besuch des House of Fraser - Kiltmakers -, 4 - 9 Huntly Street. Das liegt auf de anderen Seite des Flusses Ness, der Innenstadt gegenüber. Dort erfahren Sie im Besucherzentrum viel über die Geschichte des Kilts, über dessen heutige Bedeutung und über seine Herstellung. Sie können zusehen, wie ein Kilt genäht wird, und wenn Sie sich keinen kaufen wollen, können Sie sich auch einen ausleihen. Das Besucherzentrum erhebt eine Eintrittsgebühr.

Ihre heutige Unterkunft liegt in Dingwall, etwas nördlich von Inverness.



Tulloch Castle, Dingwall



Tag 5 - Highlands (Sutherland)

Falls Sie sich nicht noch einmal in Inverness umsehen wollen, fahren Sie vom Hotel aus direkt nach Dunrobin Castle.. der Weg führt Sie z.T. direkt am Firth of Cromarty entlang, in dem es eine größere Anzahl von Delphinen gibt, die man auch vom Ufer aus sehen kann.

Bei der Besichtigung von Dunrobin Castle und den Gärten erfahren Sie viel über die Geschichte der Earls von Sutherland, die auch heute noch eine bedeutende britische Adelsfamilie sind, und das Leben auf einem Schloss. Sie können einen Teil der Räume im Schloss in Ihrem eigenen Tempo besichtigen und finden überall Führer, die ihnen Auskunft auf Ihre Fragen geben. Auf dem Rasen am Schloss finden um 11.30 Uhr und um 14.00 Uhr Vorführungen mit Falken statt, um u.a. zu zeigen, wie im Mittelalter mit diesen Vögeln gejagt wurde. Das Schloss ist von April bis Oktober von 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr, im Sommer bis 17.30 Uhr geöffnet.

Sie übernachten wieder im Tulloch Castle Hotel in Dingwall.



Tag 6 - Highlands - Westküste

Heute verlassen Sie die Gegend von Inverness und fahren weiter zum Loch Ness. Der 50 km lange Loch Ness ist ein Bestandteil des Caledonian Canals, der Westschottland mit Ostschottland dadurch verbindet, dass mehrere Lochs durch ein Kanalsystem verbunden wurden. Besuchen Sie das Besucherzentrum an Urquhart Castle direkt am Loch Ness, wo Nessie wohl am meisten gesichtet worden ist.

Die Fahrt geht weiter den Loch Ness entlang nach Fort William, das am Fuße des höchsten Bergs Großbritanniens, dem Ben Nevis liegt. Wenn Sie Zeit haben und das Wetter gut ist, empfiehlt sich eine Fahrt auf den Gipfel mit der Gondelbahn, die von Anoch Mor abgeht. Bei klarer Sicht, die allerdings nicht allzu häufig vorkommt, haben Sie einen überwältigenden Überblick über einen Teil des schottischen Hochlandes.

Bis zum Ballachulish Hotel an der Mündung des Loch Leven ist es nun nicht mehr weit.




Ballachulish Hotel bei Fort William



Tag 7 - Westküste - Edinburgh

Wenn der Wetterbericht einen sonnigen Tag vorhersagt und Sie sich nicht scheuen, früh aufzustehen, stellen Sie sich Ihren Wecker für den Sonnenaufgang über dem Loch Linnhe. Wenn die Sonne hinter den Bergen auf der dem Hotel gegenüber-liegenden Seite aufgeht und deren Gipfel in Farbe taucht, erleben Sie einen Anblick, den Sie nicht so schnell vergessen werden.

Auf Ihrem Weg ins Inland fahren Sie durch Glen Coe, dem dramatischen und historischen Tal, das 1692 Schauplatz eines Massakers war, das Mitglieder des Clans der Campbells an Angehörigen des Clans MacDonalds verübten. Der Hintergrund war politisch, der Tat wird heute noch mit einer Kranzniederlegung gedacht, und der Spruch "Never trust a Campbell" galt in schottischen Kreise bis in die Neuzeit.

Das Besucherzentrum von Glen Coe kurz hinter dem Ort Glen Coe auf der rechten Straßen Seite informiert Sie detailliert über die erdgeschichtliche Entwicklung des Tals, der Flora und der Fauna. Die Gegend ist hervorragend zum Wandern und Klettern, im Winter auch zum Skifahren. Sie können dort Rotwild beobachten, Wildkatzen, Adler und sogar seltene arktische Pflanzen entdecken.

Die Weiterreise geht am Loch Lomond vorbei nach Stirling und Stirling Castle, dass unübersehbar auf einem imposanten Felsen liegt. Besonders interessant sind die Große Halle und das Torhaus von James IV., die königliche Kapelle, die von James VI umgestaltet wurde, und die Artilleriebefestigungen aus dem 16. und 18. Jahrhundert. Maria Stuart wurde hier 1543 im Alter von sechs Tagen zur Königin von Schottland gekrönt. Die Burg war immer ein beliebter Aufenthaltsort der schottischen Könige.

Von Stirling ist es nicht mehr weit nach Edinburgh, und Sie übernachten wieder im
Airth Castle Hotel in der Nähe von Falkirk.


Tag 8 - Abreise
Leider ist das heute Ihr Abreisetag. Fahren Sie zum Flughafen und geben Sie dort Ihren Mietwagen zurück. Gute Heimreise!